Kursinfo: Spaß am Xylofon

Standard

„Heute habe ich es geschafft!“ jubelt Hannes (Namen geändert) und will seinen Part gleich noch mal spielen. „Ich mache immer wieder den gleichen Fehler“ bekennt Natalie selbstbewusst. Xaver bringt „heute alles durcheinander“, obwohl er das Stück letzte Woche doch schon gekonnt hat. Jenni möchte einmal das Schlagzeug ausprobieren.

Zum Kurs „Spaß am Xylophon“ kommen Kinder ab der ersten Schulklasse, die sich (noch) nicht auf ein Instrument festlegen wollen. Melodien und mehrstimmige Liedbegleitungen auf Xylophon oder Glockenspiel und die Vermittlung von ersten Noten und musikalischen Grundkenntnissen sind Schwerpunkte dieses Kursangebotes, aber auch Singen, Bewegungsspiele und die Integration anderer Instrumente kommen nicht zu kurz.
Jedes Kind bringt unterschiedliche musikalische Begabungen mit und lernt in unterschiedlichem Tempo.
Gelernt wird ohne Leistungsdruck. Spielend lernen die Kinder ihre eigenen Stärken und auch Schwächen kennen und dazu zu stehen, sich gegenseitig Wert zu schätzen. Jeder darf Fehler machen! Phantasie und Kreativität werden angeregt und ein Ausgleich zu den Anstrengungen des Schulalltags geschaffen.

Tag der offenen Türe am Samstag, 21.09.2013

Standard

Auch in diesem Jahr findet in der Musikstation wieder ein Tag der offenen Türe statt. Am Samstag, den 21. September von 15.00-18.00 können Sie sich informieren und an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Viel Spaß!

PROGRAMM

15.00 KLEINES KONZERT: „MUSIK AUF DER STATION“

15.30 MACH MIT MUSIK! LIEDER UND TÄNZE ZUM HERBST – FÜR ELTERN UND KINDER AB 1 ½ J.

16.15 IMPROVISATION FÜR JEDERMANN

17.00 ENTSPANNUNG MIT KLÄNGEN

17.45 AUSKLANG: „MUSIK AUF DER STATION“

18.00 ENDE DER VERANSTALTUNG

_______________
Die Programmpunkte dauern jeweils 20-30 Minuten. Gleichzeitig gibt es Infos rund um die Musikstation und Sie können sich bei einem kleinen Imbiss und Getränken aus Fairem Handel stärken.

!! HERZLICHE EINLADUNG !!

Zweiter Tag der offenen Tür in der Musikstation

Standard

Ein buntes und vielfältiges Angebot lud zum mittlerweile zweiten Tag der offenen Tür am Samstag, 29. September 2012 in die Musikstation ein. Ein kleines Konzert, entspannende Klänge zum Genießen und zur Ruhe kommen, kreative Töne zum selbst ausprobieren, Tanzen im Sitzen, Lieder und Tänze zum Herbst für Eltern und Kinder – dies alles lockte zahlreiche interessierte Besucher und Besucherinnen in die Musikstation. Leckere Häppchen, Getränke sowie Kaffee und Kuchen sättigten alle kulinarischen Bedürfnisse, so dass die rundum an Leib und Seele gestärkten Gäste höchst zufrieden wieder nach Hause gehen konnten.

Tag der offenen Türe am Samstag, 29.09.2012

Standard

Herzliche Einladung zum Tag der offenen Türe in der Musikstation!

Termin: Samstag, 29.09.2012, von  13:00 h – 19:00 h

Programm:

 13.00    Kleines Konzert: „Musik auf der Station“

14.00    Improvisation für jedermann

15.00    Sitztanz für gross und klein

16.00    Mach mit Musik! Lieder und Tänze zum Herbst – für Eltern und Kinder ab 1 ½ Jahre

17.00    Entspannung mit Klängen

18.00    Ausklang: „Musik auf der Station“

19.00    Ende der Veranstaltung

 

Dauer der Programmpunkte:  jeweils 15-30 min.

Dazwischen: Informationen zu den Angeboten in der Musikstation

Für Ihr leibliches Wohl ist mit einem kleinen Imbiss und Getränken gesorgt

Ich freue mich auf Ihren / Euren Besuch!

 

 

Die Musikstation wird 1 Jahr alt!

Standard

Für viele Jahre beherbergte das Gemeindezentrum der Friedenskirche Stadtbergen die Sozialstation,  bevor sie Anfang 2011 nach Pfersee umzog. In den somit frei gewordenen Räumlichkeiten konnte ich im Mai 2011 die Musikstation Stadtbergen einrichten. Im September 2011 fand die offizielle Einweihung statt. Nun ist das erste Jahr vergangen und die Musikstation Stadtbergen steht in erster zarter Blüte und wird schon von vielen Menschen besucht!

Was ist die Musikstation und wozu brauchen wir eigentlich Musik?
„Ganz still und ohne Gewalt macht Musik die Türen der Seele auf“, hat Sophie Scholl gesagt. Musik kann in vielen Lebenssituationen wirksam und heilend sein: sie erfreut uns, lässt uns tanzen und uns bewegen, sie fördert Entspannung, begünstigt Entwicklung, sie kann helfen, Trauer oder Konflikte zu verarbeiten. Die Musikstation Stadtbergen ist ein Ort, der hierfür Raum anbietet.

Babys und Kleinkinder kommen mit ihren Müttern oder Vätern in integrative Gruppen zum Singen, Tanzen und Musizieren, an eigenen Abenden erfahren die Eltern etwas über sichere Bindung und wie sie mit schwierigen Situationen umgehen können. Grundschulkindern gefällt das Xylofon als Erstinstrument. Erwachsene, auch Paare, kommen zur Beratung oder Therapie in Konfliktsituationen, gestresste oder Erholung suchende MitbürgerInnen suchen die Musikstation auf, um sich bei wohltuenden Klängen zu entspannen, Tanzfreudige bewegen sich im Sitzen, Kinder profitieren von der heilenden Wirkung der Musik in Form von Musiktherapie. Die Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Stadtbergen macht ein neues besonderes Angebot möglich, das in der Entstehung ist: eine Trauergruppe für Witwen und Witwer.

Der erste Geburtstag der Musikstation soll nun gebührend gefeiert werden mit einem Tag der offenen Türe, und zwar am Samstag, den 29. September. Zwischen 13.00 und 19.00 Uhr steht die Musikstation offen für alle Interessierten, ob klein oder groß, ob jung oder alt. Sicher ist für Sie auch etwas dabei! Das genaue Programm können Sie rechtzeitig vorher auf dieser Seite finden.

Natürlich wird in bewährter Weise auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt sein…
Sie sind herzlich eingeladen zu kommen!

Neues Angebot in der Musikstation: Trauergruppe – „Mein Leben ohne Partner“

Standard

„Bedenkt: den eigenen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.“ Mascha Kaléko

Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist das eigene Leben nicht mehr so wie es vorher war.
Es braucht viel Zeit und Raum, den Verlust zu verarbeiten und die Erfahrung des Todes in das eigene Leben zu integrieren.
Der Sozialdienst Stadtbergen widmet sich dieser Thematik und veranstaltet eine Trauergruppe für Witwen und Witwer bzw. Menschen, die um ihren Lebenspartner trauern.
In einer Trauergruppe haben Betroffene die Möglichkeit, im geschützten Rahmen Ihre Trauer besser zu verstehen und sich dafür zu öffnen, was mit Ihnen dabei geschieht.
Neben der fachlichen Begleitung ist der Austausch mit anderen Trauernden wichtig, um den Verlust zu verarbeiten. In der Gruppe kann die Begegnung und der Kontakt mit Menschen, die ähnliches durchleben, als wertvoll erfahren werden und gegenseitige Stütze in der Trauer sein.
In der geschützten Atmosphäre einer geschlossenen Gruppe werden die Teilnehmer über ein ganzes Jahr begleitet. Es finden 12 Treffen statt, einmal pro Monat.
Das Ziel ist, einen neuen Umgang mit dem Tod des geliebten Menschen und mit der eigenen Trauer zu finden.
Wenn Sie Interesse daran haben, an der Gruppe teilzunehmen und der Tod Ihres Partners oder Ihrer Partnerin mindestens ½ Jahr her ist (es können aber auch viele Jahre sein!), dann laden wir Sie ein, bei der Leiterin der Trauergruppe, Frau Herpichböhm, anzurufen. Sie können dann mit ihr ein Vorgespräch vereinbaren.
Informationen erhalten Sie auch bei Herrn Wojtek, dem Vorsitzenden des Sozialdienstes.

Veranstalter: Sozialdienst Stadtbergen. Vorsitzender: Herr Walter Wojtek, Tel. 0821 432500.
Leitung: Ursula Herpichböhm
Ort: Musikstation Stadtbergen
Beginn: Herbst 2012 oder später, bei genügender Teilnehmerzahl (5-8)
Termin: 1mal pro Monat freitags 17:00 -18:30 Uhr.